Idee

Generationen im Dialog: das ist «und» das Generationentandem. – Bild: Annemarie Jöhr

«und» das Generationentandem ist ein kulturell, sozial und journalistisch tätiger Verein. Er verbinden die Vergangenheit und die Zukunft, so geschieht ein Erfahrungs- und Wissenstransfer in alle Generationenrichtungen.

Der Verein richtet sich an offene, sozial interessierte und engagierte Menschen aller Generationen. Aber auch an sozial isolierte und alleinstehende Menschen, die sich regelmässige Begegnungsmöglichkeiten wünschen.

Die Angebote des Vereins sind nicht primär für Vereinsmitglieder, vielmehr sorgen diese dafür, dass die Projekte von der breiten Öffentlichkeit wahrgenommen und genutzt werden können.

Miteinander statt nebeneinander

Wir fördern den Dialog der Generationen nach dem Motto: nicht nur nebeneinander – sondern miteinander. Menschen aus unterschiedlichen Lebenswelten treffen aufeinander, arbeiten miteinander und engagieren sich füreinander.

Im Austausch auf Augenhöhe begegnen sich Menschen in ihrer Verschiedenheit und erhalten Inputs für Veränderung. Als kreativer Sandkasten versuchen sich Menschen in neuen Tätigkeiten, Junge lernen für ihre berufliche Zukunft, Ältere lernen, an einer sich schnell verändernden Gesellschaft teilzuhaben. So wird das gegenseitige Verständnis gefördert.

Die Generationen sind bei «und» das Generationentandem im ständigen Austausch. – Bild: Annemarie Jöhr

Die gemeinsame Arbeit und die dadurch entstehenden Begegnungen stiften für die Engagierten individuellen Sinn. Die daraus entstehenden Projekte und Angebote sind zudem auch gesellschaftlich relevant und für das Gemeinwesen sinnvoll.

Als Ort der Begegnung lässt «und» das Generationentandem Beziehungen entstehen, entwickelt Ressourcen und ist somit für die Einzelne wie für die Gesellschaft allgemein sinnstiftend. Das Überwinden von sozioökonomischen, kulturellen, religiösen sowie Altersgrenzen wird angestrebt. Dabei wird auf Erfahrungen und Beziehungen fokussiert, wodurch das Wohlbefinden und die soziale Geborgenheit gefördert werden können. Wir helfen einander gegenseitig und tragen so zu einer solidarischen Gesellschaft bei.

Die Menschen machen bei «und» das Generationentandem mit, weil sie in diesem Verein ein neues soziales Netzwerk haben, konkret eigene Ideen und Projekte umsetzen können und in Generationentandems vieles lernen können. Dies alles fördert das Wohlbefinden. So leistet das Projekt einen massgeblichen Beitrag für die psychische Gesundheit der Direktbeteiligten.