Hauptversammlung

Einmal pro Jahr treffen sich die Mitglieder zur Hauptversammlung. Sie ist das oberste Organ des Vereins «und». Neben Budget, Rechnung und Jahresbericht bietet die Hauptversammlungen die Gelegenheit den Verein kennen zu lernen.

Die nächste Hauptversammlung findet am Dienstag, 20. August 2019 um 19 Uhr im Erdgeschoss des Thuner Rathauses statt.


 Hauptversammlung, 14. August 2018

Hier der Bericht zur Hauptversammlung bei «und»-online.
Hier das Protokoll der Hauptversammlung als Download.

Da der Austausch der Generationen immer wichtiger wird, der Verein stetig wächst und ein Teil der freiwilligen Mitglieder sich enorm stark engagieren, hat die Hauptversammlung von «und» das Generationentandem wichtige Weichenstellungen für die Zukunft beschlossen. Mit einem Co-Präsidium und vier bezahlten Teilzeitstellen soll das Schaffen von Jung und Alt langfristig gesichert werden.

Elias Rüegsegger während der Hauptversammlung am 14. August 2018. – Bild: Mariëlle Schlunegger


 Hauptversammlung, August 2017

Viele junge und ältere Mitglieder sind am Dienstag Abend am 15. August mit Spannung und Vorfreude der bunten und vielversprechenden Einladung zur Jubiläumshauptversammlung in den neuen Vereinsraum an der Schlossstrasse 10 in Thun gefolgt. Hier der Bericht dazu.

Bild: Annina Reusser

Ausserordentliche Hauptversammlung, November 2015


Bericht von der Hauptversammlung 2015

Anlässlich der vierten Hauptversammlung des Vereins «und»–das Generationentandem im Kirchgemeindehaus an der Frutigenstrasse in Thun konnte Paul Durrer, der bisherige Vereinspräsident, auf ein vielseitig aktives, drittes Vereinsjahr zurückblicken. Die finanzielle Situation von «und» sieht allerdings nach wie vor nicht rosig aus. Erfreulich ist die stete Zunahme der Zahl der Vereinsmitglieder.

Das Generationentandem rollt

Die Teilnahme am Thuner Adventskalender, einem traditionsreichen Kulturangebot im Advent, und eine mehrtägige Tandem-Tour durch den sommerlich heissen Kanton Bern bildeten die Schwerpunkte im Rahmen zahlreicher Auftritte von «und». Dabei war der Verein immer bestrebt, den bereichernden Dialog zwischen den Generationen zu beleben. Auch redaktionell hat sich «und» weiterentwickelt. «Generadio» und ein «und»-Newsletter ermöglichen dem engagierten Redaktionsteam unter Leitung von Elias Rüegsegger den Generationendialog multimedial und aktuell anzubieten.

Rechnung und Budget genehmigt

Die Versammlung hat die Rechnung 2014/2015, welche mit einem Defizit von zirka 800 Franken abschliesst, ohne Gegenstimmen genehmigt. Auch dem Budget für das neue Vereinsjahr 2015/2016 mit einem Ausgabenüberschuss von zirka 1000 Franken stimmte die Versammlung ohne Gegenstimmen zu. Die finanzielle Situation von «und» sieht weiterhin nicht rosig aus. Da die Erhöhung der Abonnentenzahl für das Magazin nicht im erwünschten Masse gelungen ist, muss künftig der finanzielle Aufwand dafür überdacht werden.

Ein Co-Präsidium als Übergangslösung

Paul Durrer, der bisherige Vereinspräsident von «und», übergab sein Amt dem Co-Präsidium mit Barbara Tschopp, Kassierin, und Elias Rüegsegger, Redaktionsleiter. In seinem Jahresbericht wies der bisherige Präsident erneut darauf hin, dass es den Einsatz von jeder und jedem braucht, damit «und» auf sicherere Beine zu stehen kommt.

Das neue Co-Präsidium möchte bis zur Wahl eines Nachfolgers/einer Nachfolgerin spätestens in einem halben Jahr eine umfassende Standortbestimmung vornehmen und die Zukunft des Vereins vorbereiten. Primäres Ziel von «und» bleibt, den Generationendialog abzubilden und ihm mit verschiedenen journalistischen Produkten eine Plattform zu geben.


Bericht von der Hauptversammlung 2014

Die 3. Hauptversammlung fand am Dienstag, 19. August 2014 um 19:30 Uhr im Kirchgemeindehaus, Frutigenstrasse 22, 3600 Thun statt.

Ausführlicher Bericht zur 3. Hauptversammlung


Bericht von der Hauptversammlung 2013

Am 14. Juni 2013 startete der Trägerverein «und» in sein 2. Vereinsjahr. Paul Durrer wurde neu zum Präsidenten des Vereins gewählt. Die bisherigen Statuten wurden im Zusammenhang mit dem neuen Konzept angepasst.

Mit dem neuen Konzept sollen für «und» in der Region Thun und darüber hinaus Partnerschaften mit Dritten und Sponsoren gesucht werden.

Neu erscheint das Magazin «und» viermal jährlich. Der Online-Auftritt soll aktueller und multimedialer werden. So wollen die Verantwortlichen der Kernredaktion die Idee «und» näher zu den Jungen tragen – indem gezielt auch auf die sozialen Netzwerke Facebook und Twitter gesetzt wird. «und» will Türen öffnen und den Generationendialog nicht mehr bloss im eigenen Kämmerchen pflegen. Mit Events soll eine Plattform entstehen, welche den Austausch zwischen den Generationen zu gesellschaftlich aktuellen Themen fördert.

Abstimmung-WEB