Weitere Beiträge von Jürg Krebs

Kultur

Wie Menschen gehen

Für alle Sommerliebenden – ein humoristischer Rückblick auf die Badi-Zeit. Jürg Krebs beobachtet, wie Menschen im «Strämu» kommen und gehen.
KulturNacht

Die Nacht des Vergessens

Was mache ich in zerschlissenen Wollsocken und ohne Schuhe in einer mir total fremden Stadt? Keine Ahnung. Bin ich jetzt plötzlich dement? Eine Geschichte von Jürg Krebs.
Schnäppchenjägers Opfer Banken Sparkonti
Kultur

Hai

Hier stellt sich Jürg Fridu scherzhaft die Frage: Was machsch im Kaj-ak alai, wenn da köme zwai grossi Hai? Kleine Häppchen literarischen Könnens: Die neue Rubrik «Kurzgeschichten» versüsst den...
Schnäppchenjägers Opfer Banken Sparkonti
Kultur

Der Wandel vom Ignorierten zum Helden

Lesen Sie hier vom Jüngling, dem alles zuviel wurde. Kleine Häppchen literarischen Könnens: Die neue Rubrik «Kurzgeschichten» versüsst den Tag mit kleinen kreativen Köstlichkeiten.
Kultur

Überleben ist Glückssache

Der junge Flüchtling Yama verlässt seine Familie und seine Heimat, um irgendwo ein besseres Leben zu finden. Beinahe kostet ihn diese Flucht das Leben. Eine Geschichte übers Kreuz.
Kultur

Mutter bricht aus

Geschichten übers Kreuz: In Familien laufen oft Beziehungs-Spiele ab, ohne dass es den Betroffenen bewusst ist. Wohin das führen kann, schildert diese Geschichte.
Medien

Kaum zu glauben

Anna und Fritz nehmen die Wirklichkeit gnadenlos auseinander: Was ist eigentlich noch Wahrheit? Ein fiktiver Dialog von Jürg Krebs.