« Zum Programm

Bühne

Lesung mit Tabea Steiner & Isolde Schaad

Wann?


Wo?

Innenbühne

Was?

Isolde Schaad und Tabea Steiner lasen am Generationenfestival aus ihren aktuellen Werken. – Bild: Mariëlle Schlunegger
Bild: Mariëlle Schlunegger
Bild: Mariëlle Schlunegger
Bild: Mariëlle Schlunegger
Bild: Mariëlle Schlunegger
Bild: Mariëlle Schlunegger

Isolde Schaad, geb. 1944 in Schaffhausen, lebt als freie Schriftstellerin  in Zürich. Nach dem Studium war sie Redaktorin, ab 1974 tätig
als freie Autorin  für renommierte Zeitschriften im In- und Ausland.  Zahlreiche Studienreisen  nach Nahost, Ostafrika und Indien.
1984 erschien ihr erstes Buch «Knowow am Kilimandscharo», das heute als Ethnoklassiker gilt.
1997 war sie Gastautorin an einer amerikanischen Universität. Vielfache Tätigkeit als Kolumnistin, Essayistin, Reporterin und
literarische Porträtistin, zuletzt über die Zeichnerin Hanny Fries ( 2018 bei Scheidegger & Spiess). Verfasserin mehrere Auftragsstücke
für die Bühne.

Auszeichnungen unter anderen mit dem Schillerpreis, dem Kunstpreis der Stadt Schaffhausen und der goldenen Ehrenmedaille
des Kantons Zürich (2014). Im Limmatverlag sind zehn Bücher von ihr erschienen, wovon zwei Romane «Keiner wars», 2001,
und «Robinson und Julia», 2010. Aktuell ist der Erzählungsband «Giacometti hinkt – fünf Wegstrecken, drei Zwischenhalte».
Pressestimmen:
– Mit bewundernswerter Hellsicht (NZZ)
– Charaktere zum Verlieben ( Schweizer Buchjahr)
– Ein Lesegenuss ( Schweizer Radio SRF)

Tabea Steiner, 1981, studierte Germanistik und Alte Geschichte in Bern und hat sich in ihrer Masterarbeit mit der Wahrnehmung
in zeitgenössischer Landschaftslyrik befasst. Sie ist auf einem Bauernhof in der Ostschweiz aufgewachsen und lebt heute in Zürich.
Ihr erster Roman «Balg» erscheint im Frühjahr 2019 in der Edition Bücherlese. Die Autorin erhielt 2009 den Literaturförderpreis der IBK zugesprochen und nahm 2011 an der Autorenwerkstatt am LCB teil. Den Sommer 2014 verbrachte sie als Artist in Residence in Genua
mit der Arbeit an ihrem ersten Roman. 2017 wird sie mit einem Kulturförderpreis des Kantons Thurgau ausgezeichnet und ist 2019
Stipendiatin am LCB.
Tabea Steiner ist Mitglied der Autorinnengruppe RAUF.