« Zur Übersicht

Demokratur – ein Gesprächsspiel mit Buzzer

Hier geht es um Begegnung, Austausch und Dialog. Mit einem Wort: um Alltagsdemokratie! In einem spielerischen Rahmen können Alt und Jung mit sich ständig verändernden Fragen und Spielregeln experimentieren und miteinander ins Gespräch kommen.

Wann?


Wo?

Pavillon

Als freie Projektgruppe «Festivitas.Democratia» erkunden Oswald H. König, Sam Nüesch und Niki Wiese gemeinsam Möglichkeiten, Demokratie im Alltag weiter und breiter zu kultivieren. Demokratie heisst nicht nur Abstimmungen, Wahlen und politisches Geplänkel. Demokratie ist auch eine Haltung in Beziehungen, zu uns selbst, zu anderen und der Welt.

Dieser Workshop stellt eine partizipative Gesprächsperformance dar, bei der wir spielerisch mit Fragen und Regeln experimentieren.

Stell dir beispielsweise vor, du kommst in einen Raum, wo in der Mitte vier Personen ein Gespräch führen. Alle zehn Minuten verlässt eine Person den Kreis und eine neue betritt die Gesprächsrunde. In der Mitte findet sich ein Buzzer. Drückst du da drauf, wird eine neue Spielregel eingeführt oder eine neue Frage aufgeworfen. Du kannst dem Gespräch von aussen zuhören oder aktiv daran teilnehmen.  

Uns interessiert, wie unterschiedliche Fragen oder Regeln die Begegnung, Beziehung und das Gespräch zwischen den Menschen beeinflussen. Was macht es mit uns, wenn wir plötzlich nur noch mit UND erwidern können? Oder jede Aussage mit einem ABER beginnt? Was, wenn du vor jeder Äusserung ein Tiergeräusch nachahmen musst? Oder keine Miene mehr verziehen darfst? In einem spielerischen Rahmen kommen Alt und Jung in einem sich ständig verändernden Umfeld miteinander in den Austausch.