« Zur Übersicht

Begegnung mit: Anna Rosenwasser

Mit Anna Rosenwasser diskutieren wir einen Samstag lang über Liebe und Hass, über Krieg und Frieden vor unserer Haustüre. Wir sprechen über Gräben und Schubladen, vor allem aber über Überforderungen in den verschiedenen Winkeln der Gesellschaft und wie wir alle gemeinsam damit klarkommen können. Beim Event «Begegnung mit…» gibt es im Offenen Höchhus einen öffentlichen Matineetalk, ein Mittagessen und für angemeldete Teilnehmer:innen einen anschliessenden Workshop.


Offenes Höchhus, Höchhusweg 17, Steffisburg


«Hoi Büsi!», sagt Anna Rosenwasser. Sie kommt zum öffentlichen Matineetalk ins Offene Höchhus. Die LGBTQ-Expertin und feministische Autorin spricht und vertieft im anschliessenden Workshop zu Überforderung und Liebe und über einen guten Umgang mit beidem. Dazwischen eine wärmende Suppe, damit alle Besucher:innen auftauen.

Anna Rosenwasser ist seit der Wintersession 2024 Nationalrätin mit inhaltlichen Schwerpunkten Feminismus und LGBTQ. Im Bundeshaus setzte sie sich zudem bereits für Bildungspolitik ein. Von 2017 – 2021 war sie Geschäftsführerin der Lesbenorganisation Schweiz (LOS). Sie ist Journalistin und Politikwissenschafterin. 2003 veröffentlichte sie 2003 im Rotpunktverlag ihr erstes Buch «Rosa Buch: Queere Texte von Herzen».

Anna Rosenwasser. – Bild: Silas Zindel

Wir fragen Anna Rosenwasser, wie sie die ersten Monate im Bundeshaus erlebt hat, im «safe space für cis Männer» wie sie es nennt. Wie sie als bunte, queere Aktivistin bei den Anzugträger:innen ankommt? Wie viel Beweglichkeit spürt sie und wie geht sie mit Ablehnung um? Und wie schafft sie es, junge Menschen für Politik zu begeistern und zur Mitarbeit zu gewinnen.

Im öffentlichen Talk am Vormittag tauchen wir ein in vielleicht ungewohnte Selbstverständlichkeiten, Ansichten und Verhaltensweisen und vertiefen sie am Nachmittag im Workshop. Immer aber lassen wir uns leiten von Anna Rosenwassers Überzeugung:

Überforderung gekoppelt mit Neugier ist nice. Überforderung gekoppelt mit Ablehnung, Wut oder Hass nicht

Anna Rosenwasser

Zeitlicher Rahmen

  • 10.30 – 11.30 – Öffentlicher Talk mit Anna Rosenwasser, moderiert von Heidi Bühler-Naef. Eintritt frei, empfohlene Kollekte: 20 Franken
  • 12 Uhr Mittagessen (Kürbissuppe für circa 10 Franken)
  • 13 – 15.30 Workshop (bitte anmelden): moderiert von Anna Rosenwasser unter Mitwirkung von UND-Engagierten. Empfohlener Beitrag für Workshop: 40 Franken

Workshop: Schwerpunktthemen:

  • Politische Teilhabe (der Jugend) fördern: Wie können sich junge Menschen politisch engagieren, damit kein Altherrenverein bleibt.
  • Identitätsfindung: LGBTQ als Teil der eigenen Persönlichkeit. Sie sagt: «Damit du mit jemandem in Dialog treten kannst, musst du wissen, wer du selbst bist.»
  • Diskussionen führen: Ruhig argumentieren, auch wenn es heftig wird, denn: «Ich streite für etwas, nicht gegen etwas»

Anmeldung für den Workshop bis am 01. Oktober 2024 an begegnung@generationentandem.ch

Bild: Rotpunktverlag

Was ist «Begegnung mit…»?

Einen Tag lang mit einem aussergewöhnlichen Menschen im Offenen Höchhus verbringen, Menschen aus Politik, Wissenschaft oder Kultur beim Talk zuhören. Beim gemeinsamen Mittagessen und später in einem Workshop mit ihnen ins Gespräch kommen, gemeinsam an einem Gedanken feilen. Vielleicht für sich selbst Überraschendes entdecken, bestimmt mit Interessierten in Austausch kommen: Das ist das Angebot «Begegnung mit … » von UND Generationentandem. Viermal jährlich im Offenen Höchhus.

Das Offene Höchhus ist das Begegnungszentrum in Steffisburg, betrieben von UND Generationentandem. Es ist ein Ort, der allen offen steht, ein Ort, an dem nichts muss und alles kann.

Die Reihe «Begegnung mit…» wird unterstützt von Raiffeisen Steffisburg