Der Wandel vom Ignorierten zum Helden

Lesen Sie hier vom Jüngling, dem alles zuviel wurde. Kleine Häppchen literarischen Könnens: Die neue Rubrik «Kurzgeschichten» versüsst den Tag mit kleinen kreativen Köstlichkeiten.

Jürg Krebs (72)

Viele Jahre stand der nackte Jüngling mit erhobener Hand vor einem Gymnasium in Thun. Sein hochgestreckter Zeigefinger sagte deutlich: «Ich weiss alles!»

Der Jüngling. – Bild: Jürg Krebs
Der Jüngling. – Bild: Jürg Krebs

Trotzdem wurde er von keinem Lehrer je aufgerufen. Man kommt auch nicht ohne Laptop und Kleider zur Schule! Die Schüler fanden den Kerl peinlich und die Schülerinnen schauten nur verstohlen hin. Eines nachts erbarmte sich eine kühne Schülerin seiner und zog ihm einen roten Mantel über. Nun war er plötzlich am Morgen der meistbeachtete Typ.

Der Jüngling bekommt einen Mantel. - Bild: Jürg Krebs
Der Jüngling bekommt einen Mantel. – Bild: Jürg Krebs

Viele Töchter wollten ein Selfie mit ihm, Blogs wurden geschrieben und sogar Filme wurden gedreht. Er wurde wieder ausgezogen und mit Fingerfarben angemalt, Hüte wurden ausprobiert, ein Sonnenschirm angebracht. Als man ihm einen Joint steckte, mussten ihn auch die Lehrer beachten. Die Kunstkommission schaltete sich ein. Dem Jüngling wurde das alles zu viel: Er verliess den Sockel und ward nie mehr gesehen. So wurde er zum Helden und Mysterium. Und das alles nur wegen eines roten Mantels!


In der Rubrik «Minigeschichten» präsentieren verschiedene AutorInnen von «und» kleine Häppchen ihres literarischen Könnens.

Leave a Reply