• Lernen
  • Frust und Freude

    Wenn wir das Altwerden und Altsein diskriminieren, ist das Lernen für ältere Menschen mehr ein Frust als eine Freude. «und»-Autor Paul Durrer über das lebenslange Lernen.

    Tanja Mitrić. - Bild: Herbert Schweizer

    Ausgestöpselt

    Nicht immer gestaltet sich der Austausch zwischen Alt und Jung einfach. Worin liegen die grössten Problemen? Und wie können sie gelöst werden? Oder: Was können wir voneinander lernen? Tanja Mitrić kennt mögliche Antworten.

    Elias Rüegsegger. Bild: Herbert Schweizer

    Was ist Toleranz?

    Wie sollen Jung und Alt miteinander umgehen? Tolerant! Aber was heisst Toleranz – und wo sind ihre Grenzen? «und»-Autor Elias Rüegsegger auf der Suche nach einem menschlichen Miteinander der Generationen.

    «Zimetstärn, hani gärn»

    «Es schmöckt zwar immer guet, wen öper bache tuet, aber der feinschti Duft, isch Wiehnachtsgüetzi-Luft.» So beginnt ein Weihnachtslied von Andrew Bond, das meine Kindheit begleitet hat. «Güetzele» – ein nicht wegzudenkender Teil der Adventszeit.

    Ich wünschte, ich wäre eine Katze. - Bild: Elias Rüegsegger

    Ich wünschte, ich wäre eine Katze

    Ich wünschte, ich wäre eine Katze. Katzen haben es gut. Sie können den ganzen Tag schlafen, essen, schlafen, essen und müssen sich weder um die ideale Figur noch um irgendwelche Hausaufgaben kümmern. Oder um unbezahlte Rechnungen, verpasste Telefonanrufe, das Durcheinander im Schlafzimmer, den leeren Kühlschrank.