« Zur Übersicht

Der Trampelwurm

Covid: Zertifikat (2G), Maskenpflicht

Wann?



Wo?

Spielbereich

Der Thuner Trampelwurm ist ein mobiles Kultobjekt, das den Namen der Stadt Thun seit 1994 in die Welt hinausträgt. Heute ist das skurrile Gefährt sogar über die Landesgrenzen hinaus bekannt. Auch nach Jahren löst sein Auftritt noch Erstaunen und Faszination aus. Er bringt zusätzliches Leben in den Alltag Thuns. Lebendig und einmalig ist auch die Entstehungsgeschichte des Thuner Trampelwurms: Der Thuner Trampelwurm ist ein Gemeinschaftswerk. Die Idee stammte vom Künstler und Schöpfer des „Kleinen Freudenhauses“ Albert Le Vice, wobei die Planung die Ingenieurschule Biel übernahm. Damit die Idee in die Tat umgesetzt werden konnte, wurde daraus ein Arbeitslosenprojekt der Stadt Thun. Der Betrieb des Trampelwurms geschah in den ersten Jahren durch das „Kleine Freudenhaus“, dann bis 2004 durch die Stadt Thun, dann bis 2013 von einem kleinen Team unter der Trägerschaft des Vereins Stadtmobilität und heute durch Lukas Külling.